Seite wählen

Ja Herrschaftszeiten

von | Apr 11, 2020 | Livingblog | 0 Kommentare

Alter falter

Jetzt stell sich doch einer mal vor, in welcher unbeschreiblich schrecklichen Lage ich mich heute befunden hab (setz dich besser mal hin): Ich hatte kein Salz mehr! Das grobkörnige. Einfach leer! Gut wohne ich ja in einem echt gut ausgestatteten Örtchen mit jeglichen Einkaufsmöglichkeiten. Um sicher zu gehen, dass das Unheil nicht geschichtsträchtig wird, habe ich mich direkt zur grössten Lebensmittelshoppingmeile begeben. Da gibts ja alles! Und auch jetzt sind die Regale voll. Faszinierend. Sogar Oliven aus den entlegensten Regionen im südlichen Süden Italiens oder Sachen aller Länder, die ich noch nicht mal gehört hab geschweige denn kenne. Fantastisch!

Nur grobes Salz. Das ham’se net so.

Nur in einer knapp 10 Franken teuren Mühle. Die hat die Situation erst mal entschärft. Man kann sie nachfüllen und in Edelstahl ist auch noch n Ring drum. Zwangsläufig muss ich mich fragen, ob hier niemand mit groben Salz (was ja zugegebenerweise n bissl verkleinert wird durch die Mühle) würzt oder kauft ihr echt diese Mühle. Naja… vielleicht sollte ich diesen Bug mal melden.

Wie geplant habe ich mich dann (nachdem ich mich beruhigt habe) hatnäckig neben dem Arbeiten an einen meiner Tageswünsche gehalten und das erste Eis in diesem Jahr angerührt. Dazu hatten mich ein paar Trauben (kernlos) angemacht und ich hab sie mit nach Hause genommen. Das Ziel war ein Trauben-Joghurt-Eis. Das ist gelungen und hochgradig lecker – aber als Rezept poste ichs mal noch nicht. Ich hab noch zwei drei ideen, wie ich das bereits leckere Eis noch n bisschen pimpen kann.

Wers aber ausprobieren will: etwa 150 ml leicht aufgeschlagene Sahne, 70 g Puderzucker, 100 ml Traubensaft und 300 g Joghurt in die Eismaschine geben. Die Trauben auspressen ist ja ein bisschen Arbeit, aber mit dem Saft kann man auch noch nebenbei nen leckeren Alk-freien Cocktail zaubern (mit etwas Zitrone, einem TL Zucker und Mineralwasser aufgiessen. Eis rein. Paff. Fertig. Lecker.

Ach die Kugel auf meinem Balkon. Ein echt nicer View am Abend und man merkt: es geht Richtung Sommer.

0 Kommentare
Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert