Seite wählen

Pouletbrust mit Knoblauch-Schnittlauch-Topping, Bratkartoffeln und erfischendem Salat

von | 4.07.2020

Eigentlich normal

Pouletbrust mit Knoblauch-Schnittlauch-Topping, Bratkartoffeln und erfischendem Salat… Es hört sich an, wie ein ganz normales Gericht für den abendlichen Alltag mit wenig Zeit und nach dem Motto: Hauptsache was im Magen. Stimmt. So ist das mit Poulet, Bratkartoffeln und Salat auch. Aber mit dieser Zubereitung sieht die Sache mal gleich ganz anders aus. Die mühevolle Kleinarbeit macht sich geschmackstechnisch bezahlt. Glaubt mir.

Wers bei schönem Wetter ganz besonders zelebrieren will, kann sich das meiste auch auf dem Grill zubereiten. Der Hmmmm-Effekt kommt hundertprozentig!

Hier findest du alle leckeren Gerichte von mir

Instagram
Telegram
Follow by Email
Copy link

Die Zubereitung

Zuerstt die Kartoffeln waschen und schälen. Im ganzen dann für etwa 15 Minuten kochen.

Zwischenzeitlich die Zwiebel kleinhacken und bei Seite legen. Dann die Zutaten fürs Topping kleinhacken (Knoblauch, Mandeln und Schnittlauch) und mit Olivenöl und Zitronensaft vermischen. Bei Seite stellen.

Die Kartoffen dann in Scheiben schneiden und mit Zwiebeln in Olivenöl anbraten.

Nun die Salatsausse herstellen.

Die Pouletbrüste in jeweils 3 Stücke schneiden, mit Pfeffer und Salz Scharf anbraten und dann bei reduzierter hitze noch etwa 10 Minuten in der Pfanne lassen (je nach Dicke der Pouletbrüste – das Fleisch sollte innen nicht mehr rosa sein). Zumschluss noch 2 EL Honig in die Pfanne geben und die Pouletstücke darin wenden.

Den Salat nun mit der Sausse mischen und alles auf einem Teller anrichten. Das Topping über die Poulets geben.

En Gute!

 

 

Zutaten

für 2 Personen

  • 2 Pouletbrüste
  • 2 EL Honig
  • 8 mittelgrosse Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • Olivenöl
  • Pfeffer
  • Salz
  • 1 Prise Salz

für das Topping

  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL gehackte Mandeln
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Zitronensaft

für den Salat

  • 2 Kopfsalat-Herzen
  • 1/2 Dose Schmand / Creme Fraiche
  • 1/2 Dose Joghurt
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 3-4 EL Olivenöl
  • 1-2 TL geriebene Zitronenschale einer Bio-Zitrone
  • 3 EL Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer
  • eine Prise Zucker

Achtung

Mir ist vollkommen klar, dass es kaum was besseres gibt als einen warmen Apfelkuchen. Aber mit erhobenem Finger predige ich den Kuchen ganz abkühlen zu lassen, den DER zefällt gegebenenfalls in seine Berstandteile.

Gut… schmeckt er trotzdem. Aber Abkühlen lassen ist ne gute Sache.

Instagram
Telegram
Follow by Email
Copy link

Die Zubereitung

Die Zutaten für den Teig (also den Boden und die Aussenwand) (siehe rechts) in eine Schüssel geben und gut zu einem kompakten Teig verkneten. Den dann in eine Frischhaltefolie wickeln und in den Kühlschrank für etwa eine Stunde stellen.

Jetzt würde ich mal so etwa 45 Minuten Kaffee trinken, chillen, relaxen, sonst was tun. Dann passts mit dem Zeitmanagement…

Die Äpfel nun schälen, entkernen und in Würfel schneiden (Tipp: es gibt da so einen Apfelschneider im Ikea. Kann ich empfehlen, das geht dann ratzefatze). Die Apfelstückchen in eine Schale geben und mit Zimt und etwas Zitronensaft vermischen. Die Mandeln auch zu dieser Mischung geben und gut verrühren.

Jetzt ist die Zeit den Backofen anzuheizen. Umluft etwa 150-160 Grad, Ober- / Unterhitze etwa 175 Grad.

Nun die Zutaten für die Streusel in eine Schüssel geben und kurz vermengen, bis das Mehl nicht mehr zu sehen ist.

Nun den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und in den Boden und an die Wände der runden Springbackform (Durchmesser etwa 25 cm) drücken.

Nun kommt die Apfel/Zimt/Mandelmischung in die Springform geben und schön verteilen. Darüber dann die Streusel bröseln (verteilen) und den Kuchen dann für etwa 55 Minuten in die Mitte des Ofens geben.

Voila! Schon fertig. Aber wie gesagt: gut abkühlen lassen und dann bestenfalls mit etwas Schlagrahm anrichten.

 

Zutaten

für 2 Personen

  • 2 Pouletbrüste
  • 8 mittelgrosse Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • Olivenöl
  • Pfeffer
  • Salz
  • 1 Prise Salz

für das Topping

  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL gehackte Mandeln
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Zitronensaft

für den Salat

  • 2 Kopfsalat-Herzen
  • 1/2 Dose Schmand / Creme Fraiche
  • 1/2 Dose Joghurt
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 3-4 EL Olivenöl
  • 1-2 TL geriebene Zitronenschale einer Bio-Zitrone
  • 3 EL Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer
  • eine Prise Zucker
0,0
0,0 von 5 Sternen (basierend auf 0 Bewertungen)
Hammermässig0%
Super0%
Kann man essen0%
Besser nicht0%
Miserabel0%

Jetzt wirds noch leckerer als lecker

26.07.2020

😋

Xxx

Lecker, hmmmm mal 10.

26.07.2020

🙂

Marcela Prochazkova